Menü

Institut für Präventiv- und Angewandte Sportmedizin - IPAS

Institut
Team
Kontakt



Das Institut für Präventiv- und angewandte Sportmedizin ist eine in den NÖ Kliniken einzigartige Einrichtung.

Wir beschäftigen uns mit der Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit und deren Beeinflussung durch Training bei Patientinnen und Patienten, in der Vorsorge und im Sport. Unsere Untersuchungstechniken umfassen Ergometrien, Spiroergometrien und Lactatmessungen auf Fahrrad und Laufband. Diese dienen auch zur medizinischen Diagnostik von Beschwerden, die bei der Ausübung von körperlichen Aktivitäten auftreten können. Wir führen sportärztliche Tauglichkeitsuntersuchungen und Beratungen für Schülerinnen/ Schüler, Studentinnen/ Studenten und Sport treibende Personen jedes Leistungsniveaus durch.

Seit 2011 ist das IPAS ein ambulantes Herzrehabilitationszentrum, in dem herzkranke Patientinnen und Patienten nach Bewilligung durch den Sozialversicherungsträger Phase II und Phase III Rehabilitation auf ambulanter Basis durchführen können.

Bei Beschwerden des Bewegungsapparates (Gelenkbeschwerden, akute Verletzungen) kooperieren wir mit den Abteilungen für Orthopädie (Univ Prof. Dr. Nehrer) und Unfallchirurgie (OA Dr. Weissenbäck).

Angebote und Leistungen

Untersuchungen

Sportmedizinische Basisuntersuchung I (SBU I):
Gesundheitscheck plus Leistungsdiagnostik

  • Erhebung der Vorgeschichte
  • Klinische Untersuchung aller Organe und des Bewegungsapparates
  • Lungenfunktionstestung
  • Messung der Körperkomposition (Fettanteil)
  • Ruhe-EKG
  • Belastungstest am Fahrrad mit EKG und Blutdruckmessung (Belastungs-EKG) Abschlussbesprechung und Beratung

Sportmedizinische Basisuntersuchung II (SBU II):
wie SBU I, der Belastungstest wird mit Lactatmessung ODER Spiroergometrie durchgeführt.


Sportmedizinische Basisuntersuchung III (SBU III):

wie SBU I, der Belastungstest wird mit Lactatmessung UND Spiroergometrie
durchgeführt.

Eine Blutabnahme kann auf Wunsch gegen einen Preiszuschlag zusätzlich durchgeführt werden.


Lactat Stufentest für Athleten

Sportwissenschaftlicher Lactatstufentest ohne ärztliche Untersuchung. Dieser dient der Kontrolle des Trainingsprozesses und ist nur möglich, wenn bereits in einer Voruntersuchung die gesundheitliche Eignung festgestellt wurde. Er kann am Fahrrad oder Laufband durchgeführt werden. 


Trainingsplanung

Unsere Sportwissenschaftler erstellen entweder einen Jahresübersichtsplan, der Richtlinien für ein gezieltes Training gibt oder einen monatlichen Detailplan



Ambulante Rehabilitation für Patientinnen und Patienten mit Herzkrankheiten

Nach einem akuten Ereignis (Herzinfarkt, Stentimplantation, Schrittmacherimplantation und anderen Herzoperationen) oder bei chronischer Herzerkrankung (z.B. Herzinsuffizienz) brauchen Patienten Maßnahmen, um einerseits aus eigener Kraft ihren gewohnten Platz in der Gesellschaft bewahren oder wieder einnehmen zu können und andererseits um durch verbesserte Lebensgewohnheiten das Fortschreiten der Erkrankung begrenzen oder umkehren zu können.  Die Rehabilitation ist die koordinierte Summe aller Maßnahmen, um diese Ziele zu erreichen (WHO).

Patientinnen und Patienten mit Herzkrankheiten oder nach einer stationären Behandlung wegen einer Herzerkrankung können im „Institut für Präventiv- und angewandte Sportmedizin“ eine ambulante Rehabilitation durchführen. Die Behandlungen bestehen aus Trainingstherapie, Patientenschulungen, Psychokardiologischen Einheiten, Physiotherapie, Ernährungsschulung und sozialarbeiterischer Beratung und haben denselben Umfang wie bei einer stationären Rehabilitation. Diese Form der Rehabilitation ist besonders für Patientinnen und Patienten geeignet, die in einem Umkreis von 30 – 50 km von Krems wohnen und während der Rehabilitation gerne zu Hause wohnen.

PHASE II Rehabilitation: findet unmittelbar im Anschluss an das Ereignis statt. Sie kann bei entsprechender Eignung (Wohnort nahe Krems, kein Bedarf für stationäre Pflege) im IPAS ambulant durchgeführt werden.  Dauer 6 Wochen, Therapien Montag bis Donnerstag vormittags, jeweils 2,5 – 3,5 Stunden/Tag.

PHASE III Rehabilitation: findet im Anschluss an die Phase II Rehabilitation statt. Sie wird ambulant durchgeführt und dient dem Erhalt der erlernten Maßnahmen unter Standardlebensbedingungen.  Dauer 6 bis 12 Monate, Therapieeinheiten 2x pro Woche je 50 min, auch abends möglich.

Über Ihren Hausarzt oder behandelnden Internisten wird ein Ansuchen bei der PVA (Berufstätige) oder Ihrer Krankenversicherung (Pensionisten) gestellt. Wir beraten Sie gerne bezüglich Antragstellung und Ablauf der Rehabilitation.

>>Tarifliste

>>Antragsformular für Herzrehabilitation

 

 

 

Trainingsbögen und Infoblätter zum Downloaden

>> Tarifliste

>> Informationsblatt zur sportmedizinischen Untersuchung

>> Terminabsage

Anamnesebögen

Dokument ausfüllen und zu der jeweiligen Untersuchung mitbringen!
Bitte nicht per E-Mail schicken!


>> Anamnesebogen für Erwachsene (über 18 Jahre) - Erstanmeldung
>> Anamnesebogen für Erwachsene (über 18 Jahre) - Folgeuntersuchung

Bitte ausfüllen, wenn Sie zum ersten Mal eine Untersuchung im IPAS machen oder die letzte IPAS-Untersuchung schon vor mehr als 2 Jahren stattgefunden hat.
Bitte ausfüllen, wenn zumindest eine IPAS-Untersuchung innerhalb der letzten 2 Jahre durchgeführt wurde.
 

>> Anamnesebogen für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) - Erstanmeldung
>> Anamnesebogen für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) - Folgeuntersuchung

 Bitte ausfüllen, wenn Du zum ersten Mal eine Untersuchung im IPAS machst oder wenn Du bei der letzten Untersuchung im IPAS noch unter 12 warst oder wenn diese schon vor mehr als 2 Jahren stattgefunden hat. Bitte von den Eltern unterschreiben lassen!
 

>> Trainingsanamnese für Ausdauerathleten

Genauere Trainingsinformationen, von Ausdauer trainierenden Athleten, die ein Trainingstagebuch führen, und aufgrund des Leistungstests eine detailliertere Trainingsberatung wünschen.

 

Sekretariat
Tel.: 02732/9004-2362
E-Mail senden >>