Pneumologische Ambulanz

Begutachtungen erfolgen nach Zuweisung durch den niedergelassenen Lungenfacharzt – nur in Ausnahmefällen durch den Hausarzt.

Eine telefonische Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich.

Bringen Sie bitte zur Begutachtung immer die Zuweisung und alle relevanten Vorbefunde mit: Lungenfunktionsbefunde, CT Befunde inclusive Bilder auf einem digitalen Medium, Röntgenbilder und Befunde, Arztbriefe.

>>> Merkblatt für die ambulante Untersuchung vor einer geplanten stationären Aufnahme an der Pneumologie Krems

Ambulantes Leistungsspektrum:

Schlaf und Beatmungsmedizin

  • Schlaflabor (6.Stock), Sonntag bis Freitag 20:00 bis 08:00 Uhr
     
  • Ambulanz für Schlaf und Beatmungsmedizin (6.Stock), Mittwoch 08:00 bis 12:00 Uhr

Nur nach telefonischer Voranmeldung von Montag bis Freitag 8:00 bis 14:00 Uhr unter 02732/9004-2370 oder 02732/9004-2364.
 

Pneumologische Ambulanzen

  • Ambulanz und Lungenfunktion, Montag bis Donnerstag 08:00 bis 14:00 Uhr, Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr
  • Ambulanz für interstitielle Lungenerkrankung, Dienstag 08:00 bis 14:00 Uhr
  • Ambulanz für schwere obstruktive Lungenerkrankung, Dienstag 08:00 bis 14:00 Uhr

Telefonische Auskünfte und telefonische Voranmeldung nur von Montag bis Donnerstag 12:00 bis 14:00 Uhr unter 02732/9004/4247.


Eine telefonische Voranmeldung ist unbedingt erforderlich!
Die Ambulanz ist telefonisch ausschließlich Montag-Donnerstag 12:00-14:00 Uhr unter 02732/9004-4247 erreichbar.

Betriebszeiten:
Pneumologische Ambulanz

Mo. - Do. 08:00 - 14:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

Lungenfunktion
Mo. - Do. 08:00 - 14:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

Ambulanz für interstitielle Lungenkrankheiten
Dienstag 09:00 - 14:00 Uhr

Ambulanz für schwere obstruktive Lungenerkrankungen
Donnerstag 09:00 - 14:00 Uhr


Raucherentwöhnung

  • Aufgrund der aktuellen Situation derzeit keine Termine
  • Keine Anmeldung erforderlich.
  • Die Einführungsveranstaltung findet im Besprechungsraum der Tagesklinik statt (5.Stock).
  • Die Einführungsveranstaltung ist kostenlos.
  • Anschließende Einzeltherapie wird über die E-Card verrechnet.
  • Kosten für medikamentöse Therapie werden von der Krankenkasse nicht übernommen. (Pflaster, Inhalator, Tabletten, etc. )
145 0