Wissenschaft und Forschung

Universitätskliniken

Die Kliniken St. Pölten, Krems und Tulln sind Teil des Universitätsklinikverbund der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL). An den 3 Universitätsklinik-Standorten wird neben Patientenversorgung auch klinische Forschung und Lehre betrieben.

Für wissenschaftlich tätige Mitarbeiter der Universitätskliniken besteht die Möglichkeit sich als Lehrende und Mentoren beim Bedside-Teaching in den Kliniken einzubringen sowie Studierende bei deren Bachelor- und Masterthesis wissenschaftlich zu betreuen.

Die Möglichkeit klinisch zu forschen ist in Abhängigkeit von der jeweiligen Abteilung unterschiedlich ausgeprägt. Welche Möglichkeiten im Bereich Forschung und Wissenschaft an einer Abteilung möglich sind, erfahren Sie durch eine direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Abteilungsvorstand bzw. unter https://www.kl.ac.at/forschung

Forschungsimpulse

Wissenschaftlich tätige Mitarbeiter der Universitätskliniken erhalten durch das Forschungsservice der Karl Landsteiner Privatuniversität dezentrale Unterstützung für ihre Vorhaben. Die „Forschungsimpulse“ der KL dienen dem Aufbau von qualitativ hochwertigen Forschungsaktivitäten und der Förderung von Nachwuchswissenschaftlern an den Universitätskliniken. Dafür stehen mehrere Förderungsinstrumente zur Verfügung:

Seed-Funding

Mittels Seed-Funding können Mittel für forschungsrelevante Ausgaben wie zum Beispiel Sachmittel, Kongressbesuche für Nachwuchswissenschaftler oder externe Dienstleistungen wie Statistikberatung rasch und unkompliziert finanziert werden.

Forschungsfreiraum

Für wissenschaftlich tätiges Personal der Universitätskliniken besteht die Möglichkeit mittels „Forschungsfreiraum“ für wissenschaftliche Tätigkeiten freigestellt zu werden. Anlassfälle sind Projektdurchführungen, Vorbereitung eines Projektantrags, Habilitation oder die Absolvierung eines Forschungsmoduls in der Facharztausbildung.

Drittelmittelbonus

Die Einwerbung von Drittmitteln aus nationalen und internationalen Förderprogrammen wird seitens der Karl Landsteiner Privatuniversität mit einem Bonus ausgezeichnet. Ziel ist es, damit die Autonomie in der Projektabwicklung zu erhöhen. Der erweiterte Finanzrahmen ermöglicht beispielsweise eine breitere Publikation des Projektes, wissenschaftlichen Austausch und Vorstellungen in Fachkreisen sowie eine stärkere Vernetzung innerhalb der Scientific Community.

Klinische Studien

Um in Zukunft noch mehr Menschen im Fall einer Erkrankung die bestmögliche Behandlung zu kommen lassen zu können sind klinische Studien notwendig. Medizinischer Fortschritt beruht auf Forschung, auf deren Basis neue Erkenntnisse gewonnen, Therapien stetig verbessert und neue Behandlungsmethoden entwickelt werden können.

Klinische Forschung wird immer unter der Einhaltung ethischer Standards durchgeführt. Gesundheit, Würde, Selbstbestimmung sowie Privatsphäre der Teilnehmer werden stets geschützt und haben Vorrang vor allen anderen Interessen.

  • Klinische Studien sind immer freiwillig und eine Teilnahme kann jederzeit widerrufen werden.
  • Teilnehmer werden umfassend und verständlich aufgeklärt, alle Patientendaten vertraulich behandelt.
  • Alle klinischen Studien, die in den Universitätskliniken angeboten werden, sind von der Ethikkommission genehmigt und von den zuständigen Behörden bewilligt.

Eine Übersicht über die aktuellen Studien der Universitätskliniken in Niederösterreich finden Sie unter: https://www.kl.ac.at/forschung/forschungsdatenbank

 

145 0